Springe zum Inhalt

Blog

Man mag über die DSGVO sagen, was man aber will, jedenfalls hat sie uns dazu gebracht, ernsthaft über Datenschutz und -sicherheit nachzudenken. Im Folgenden zeige ich beispielhaft, wie Sie auf einfache und sichere Weise Herr über Ihre Daten bleiben ohne auf den Komfort aktueller Cloud-Lösungen verzichten zu müssen. Mit Daten meine ich in erster Linie Dokumente und Datenbanken. Es ist aber auch kein Hexenwerk, seine Emails, Kalender und Kontaktdaten selbst sicher verschlüsselt zu speichern.

...weiterlesen "Der eigene Datenspeicher – Sicher und Einfach"

Sie können einzelne freigegebene Ordner mitsamt Unterordnern mit einem Passwort verschlüsseln. Für den Anwender ändert sich dabei nichts. Jeder angemeldete Nutzer kann mit den verschlüsselten Ordnern ganz normal arbeiten. ...weiterlesen "Synology verschlüsseln"

Der Verbindungsaufbau ist recht einfach und auf der Synology-Seite gut erklärt. Allerdings ist die Dokumentation an dieser Stelle nicht ganz aktuell. Deshalb hier eine aktuelle Anleitung:

...weiterlesen "Wie melde ich mich mit dem Mac am Synology Server an?"

Eine zweistufige Anmeldung oder auch Zweifaktor-Authentifizierung ist eine zusätzliche Sicherheitsbarriere beim Abruf von iCloud-Diensten wie z.B. Emails. Zusätzlich zum Benutzernamen und Passwort müssen Sie einen Code eingeben, der an ein autorisiertes Gerät geschickt wird. Dieses Gerät ist ein Handy bzw. eine Telefonnummer. Zusätzlich können Ihre Identität auch mit einem iPhone,iPad oder iPod touch bestätigen, wenn dort „Mein(en) iPhone, iPad, iPod touch suchen“ mit Ihrer Apple-ID aktiviert ist.

Um auf Ihr iCloud-Konto zugreifen zu können, benötigen Sie also, zumindest auf einem neuen Gerät, Ihr Passwort und ein Handy, um den Sicherheitscode zu empfangen. Funktioniert eines von beiden nicht, gibt es auch keinerlei Zugriffsmöglichkeit. Aus diesem Grund erhalten Sie bei der Einrichtung einen Sicherheitsschlüssel zum Ausdrucken und Sicheraufbewahren für den Notfall. Somit haben Sie insgesamt drei "Schlüssel", von denen zwei "ins Schloss passen" müssen, um an Ihr iCloud-Konto zu kommen.

Melden Sie sich nun über einen Browser bei iCloud an, wird nach Eingabe von Benutzer-Id und Passwort ein Code an das Gerät geschickt. Erst wenn Sie diesen Code auf der Webseite eingegeben haben, haben Sie Zugang zu Ihrem iCloud-Konto. Beim Abmelden können Sie festlegen, dass dieser Schritt bei der nächsten Anmeldung über diesen Browser übersprungen wird. Diese Sicherheitsabfrage greift bei allen Apple-Geräten, die sich bei iCloud anmelden, also auch auf Apple TV.

Damit die Anmeldung auch mit Outlook, Thunderbird oder anderen Programmen funktioniert, muss noch ein zusätzliches Passwort generiert werden. Mehr dazu hier Für Apple Mail sind m.E. keine weiteren Maßnahmen erforderlich.

...weiterlesen "Zweistufige Anmeldung bei iCloud"

Toolset (Partnerlink) ist eine Sammlung von kommerziellen WordPress-Plugins. Hiermit lassen sich u.a. komplette Layouts und Inhaltstypen generieren ohne in die Untiefen von HTML,CSS oder PHP eindringen zu müssen. Mit dem Modul "Access" lassen sich sehr gezielt Berechtigungen zuteilen. Für eine rein private Nutzung ist der Preis allerdings etwas ambitioniert. Für den professionellen Entwickler lohnt sich ein Blick darauf allemal.

...weiterlesen "Toolset installieren"